Eigenschaften und Schmelztechnik der Aluminium-Gusslegierungen

Der Absatz von Gussprodukten aus Aluminiumlegierungen hat über die Jahre stetig zugenommen, gleichzeitig steigen auch die Anforderungen an die Produktivität.

Die erreichbaren Werkstoff- und Gussteileigenschaften sind eng mit der schmelztechnischen Prozesstechnik verbunden. Die Kenntnis schmelztechnischer Grundlagen und qualitätsrelevanter Einflussgrößen bildet die Basis für eine werkstoffgerechte Produktionsqualität, um die hohen Anforderungen der Gussabnehmer zu erfüllen.

Das Seminar umfasst die metallkundlichen Grundlagen, Festigkeits- und Gießeigenschaften sowie Schmelzebehandlung der Aluminium-Gusslegierungen ebenso wie Erläuterungen zu verschiedenen Schmelzaggregaten und Grundlagen der Wärmebehandlung.

Referenten

Dr.-Ing. Andreas Keßler
TU Bergakademie Freiberg

Inhalte

Die Gießereiindustrie und ihre Abnehmer
Strukturdaten der deutschen Gießereiindustrie ­­— Beispiele aus verschiedenen Bereichen der TechnikMetallkundliche Grundlagen Einteilung der Gusswerkstoffe — Aufbau der Metalle und Legierungen — Gefügebildung

Eigenschaften der Aluminium-Gusslegierungen
Festigkeitseigenschaften und Gießeigenschaften verschiedener Al-Gusslegierungen — Einfluss von Legierungselementen

Schmelztechnik der Aluminium-Gusslegierungen
Schmelzebehandlung und Qualitätskontrolle — Entgasen — Kornfeinen — Veredeln — Unterdruck-Dichte-Bestimmung — Thermische Analyse

Ursachen schlechter Schmelzequalität
Schmelzetemperatur — Verunreinigungen durch Oxide — Turbulenter SchmelzetransportSchmelz- und Warmhalteöfen Funktionsweisen von Schwerkraft-, Kipp- und Niederdruck-Kokillengießverfahren — Druckgießverfahren

Wärmebehandlung
Energiebetrachtungen — Aufbau und Eigenschaften gebräuchlicher Aggregate — Möglichkeiten zur Gefüge- und Festigkeitsoptimierung — Einfluss wichtiger Prozessparameter

Änderungen von Inhalten, Terminen und Veranstaltungsorten vorbehalten!

Teilnehmerkreis

Diese Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiter aus Aluminiumgießereien sowie aus der Abnehmerindustrie, die sowohl ihre bisherigen Erfahrungen mit gezieltem Grundlagenwissen ergänzen als auch ihr bereits erworbenes Wissen wieder auffrischen möchten.

Laboranten, Werkstoffprüfer, Mitarbeiter der Qualitätssicherung, Vorarbeiter und Meister

Veranstaltungsort

VDG-Akademie, Hansaallee 203, 40549 Düsseldorf, Tel.: +49 (0)2 11 - 68 71 335, E-Mail: info@vdg-akademie.de

Agenda

Montag, 18. April 2016, 9.00 bis 17.00 Uhr

Zimmerreservierung

Unter dem Stichwort „VDG-Akademie“ ist im Hotel Mercure Düsseldorf Seestern, Fritz-Vomfelde-Straße 38, 40547 Düsseldorf, Tel.: +49 (0)2 11 - 530760, E-Mail: h2199@accor.com, ein Kontingent von Einzelzimmern inkl. Frühstück für 99 € vorreserviert worden. Die Zimmerbestellung muss durch den Teilnehmer selbst bis spätestens Freitag, 18.03.2016 erfolgen. Danach erlischt unser Abrufkontingent.

Preis

Der Preis beträgt einschließlich SEMINARUNTERLAGEN für Teilnehmer aus BDG-Mitgliedsfirmen 640 €, für Teilnehmer aus Nichtmitgliedsfirmen 790 €. Die Teilnahmegebühren sind gemäß § 4 Ziffer 22 UStG mehrwertsteuerfrei. Tagungspauschale 60 €.
Für persönliche Mitglieder des VDG Verein Deutscher Gießereifachleute e. V. reduziert sich der Rechnungsbetrag um 50 EUR.

Anmeldeschluss

29.03.2016. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Mit der Anmeldung werden die allgemeinen Geschäftsbedingungen der VDG-Akademie verbindlich anerkannt.

Veranstaltungsinfos

Veranstaltungsart

Qualifizierungslehrgang

Veranstaltungs-ID

51730

Veranstaltungszeitraum

18.04.2016

Veranstaltungsort

40549 Düsseldorf

Anmeldeschluss

29.03.2016

Teilnehmergebühr

Preis für Mitglieder 640,00 €
Preis für Nichtmitglieder 790,00 €
Tagungspauschale 60,00 €

Die Teilnahmegebühren sind gemäß § 4 Ziffer 22 UStG mehrwertsteuerfrei.

 

Ansprechpartner

Corinna Knöpken

Telefon: +49 (0)211 6871 - 335

Fax: +49 (0)211 6871 - 40335

E-Mail: corinna.knoepken@vdg-akademie.de

Seitenfunktionen

Seite druckenSeite empfehlen